Bei Fragen einfach anrufen!   |   Alternativ könnt ihr uns auch über 0177-4330555 per WhatsApp erreichen!

Wollwachs - die Basis unserer Lippenpflege

Es ist wahrscheinlich schwer einen natürlichen Stoff zu finden, der effektiver bei trockenen und rauen Hautpartien hilft als Wollwachs (auch bekannt als Lanolin oder Wollfett). Wollwachs wird von Schafen produziert, um ihre Haut und die Wolle gegen schlechte Witterungsverhältnisse zu schützen. Es ist also ein rein natürliches Produkt, das unter anderem auch bei der Herstellung von Wundschutzcremes für Babys oder Brustwarzensalben eingesetzt wird. So mancher nutzt auch schon diese Art von Salben für die Lippenpflege - zu Recht!

 

Wollwachs ist also ein toller Rohstoff - aber wir wollten auch wirklich das beste Wollwachs auf dem Markt für unsere Hipi Faible Lippenpflege. Daher beziehen wir unser Wollwachs von einem der weltweit größten Produzenten aus Singapur. Und aus dessen Programm eben auch die beste verfügbare Qualität. Diese nennt sich ELP 3 %, was bedeutet, dass sich im Wollwachs kaum noch nachweisbare Pestizide (extra low pesticide) befinden und die freien Wollwachsalkohole garantiert auf einen Wert unter drei Prozent reduziert wurden. Das europäische Arzneibuch (Ph. Eur.) schreibt einen maximalen Pestizid-Gehalt von 1 ppm vor, den wir mit unserem eingesetzten Rohstoff deutlich unterschreiten. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, warum dort überhaupt Pestizide enthalten sind und warum man den Anteil der freien Alkohole reduzieren sollte. Dazu muss man wissen, dass Schafe nach dem Scheren mit einem Puder eingerieben werden, welches die blanke und ungeschützte Haut vor Parasiten und Ungeziefer schützt. Dies ist - zum Wohle des Tieres - zwingend notwendig. Die darin enthaltenen Pestizide sind dadurch natürlich auch zu einem gewissen Anteil im Rohwollfett enthalten, werden aber in der von uns verwendeten Variante durch einen Aufbereitungsprozess deutlich unter die zulässigen Grenzwerte reduziert. Die freien Wollwachsalkohole haben eigentlich eine pflegende Eigenschaft, können jedoch auch Allergien auslösen. Wie so viele Stoffe aus der Natur ist eben auch Wollwachs ein potentieller "Allergen-Kandidat". Durch das Reduzieren der freien Wollwachsalkohole auf unter drei Prozent  ist das Risiko eine Allergie auszulösen aber nur noch minimal. Unser Lieferant bezeichnet die Qualität sogar als hypo-allergen und sie entspricht europäischer Pharma-Qualität. Daher wird diese Variante speziell für den Einsatz in Babyprodukten empfohlen - wir fanden, dass es unter diesen Bedingungen auch sehr gut für unsere Produkte geeignet ist.

 

Und wo kommt das von uns verwendete Rohwollfett eigentlich her? In Singapur wird es unter höchsten Qualitäts-Standards aufbereitet, jedoch stammt die ursprüngliche Wolle ausschließlich von neuseeländischen und australischen Schafen. Wichtig zu wissen ist auch, dass das Rohwollfett quasi ein Abfallprodukt ist, das beim Waschen der geschorenen Wolle anfällt. Es werden keine Tiere zusätzlich gehalten, um den Bedarf an Wollfett zu decken. Es wird auch niemals die Wolle von Schlachttieren genutzt, sondern eben nur die Wolle, die in der Textilindustrie eingesetzt wird. Auf Wunsch können wir auch gerne ein Statement zu Tierwohlpolitik liefern - an dieser Stelle können wir aber schon mal garantieren, dass weder wir noch unsere Lieferanten Tierversuche durchführen.

 

Wir haben also unser Ziel erreicht ein sehr hochwertiges Wollwachs für unsere Hipi Faible Lippenpflege einzusetzen. Nichtsdestotrotz werden wir auch hier weiter nach den besten Produkten Ausschau halten und sollte es in Zukunft ein regionales Bio-Wollwachs geben, werden wir auch dies in Betracht ziehen.

 

Habt ihr euch schon mit Wollwachs beschäftigt oder nutzt ihr bereits Produkte, die auf Wollwachs basieren?
Lasst uns in den Kommentaren gerne wissen, wenn ihr noch Fragen habt oder schreibt uns direkt an!

 

Liebe Grüße,
Julia und Peter von Hipi Faible by AOXITY

Schreibe einen Kommentar